Umzug ins Oekolampad voraussichtlich 2023

Grosse Neuigkeiten! Das Vorstadttheater Basel erhält durch die Wibrandis Stiftung (in Gründung) die einmalige Möglichkeit, voraussichtlich 2023 in das Gemeindehaus Oekolampad einzuziehen. Sobald die letzten Formalitäten geklärt sind, kann der Verkauf der Liegenschaft durch die Evangelisch-reformierten Kirchen Basel-Stadt an die Stiftung unter Dach und Fach gebracht werden, und wir treten zusammen in die nächste Planungsphase ein.

Mit dem Umzug eröffnen sich uns räumlich und infrastrukturell neue Möglichkeiten, unsere Vision von Theater für alle Generationen und professionellem Kinder- und Jugendtheater zu verwirklichen. Eine grossartige Chance, für die wir sehr dankbar sind. Es gibt viel zu tun, wir packen es an!

Mehr Informationen

Bauarbeiten der CMS 2020-22

Direkt neben dem Vorstadttheater, anstelle der alten Schulzahnklinik, errichtet die Christoph Merian Stiftung bis 2022 einen Neubau, der auch Umbauarbeiten im Vorstadttheater Basel notwendig macht. So wird im Sommer 2020 ein Teil unseres Toilettentraktes abgebrochen und das Team zieht für einige Wochen in ein Ausweichquartier. Auch Sie werden bei Ihrem nächsten Besuch nicht den gleichen Weg durch den Hof nehmen können wie bisher. Für Ihre neue Route haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht und werden Sie nicht nur sicher leiten, sondern auch mit kleinen künstlerischen Interventionen überraschen.

Willkommen zurück!

Am 27. Mai hat der Bundesrat beschlossen, dass ab dem 8. Juni Veranstaltungen mit bis zu dreihundert Personen wieder möglich sind. Wir freuen uns riesig: Live-Kultur darf wieder stattfinden!

Der künstlerische Stillstand und die Theaterschliessung der letzten Monate haben uns schmerzvoll gezeigt, wie einzigartig und wichtig diese Kunst und Kultur ist. All das was Theater ausmacht, war nicht möglich und fehlte: Das Zusammenkommen, das gemeinsame Erleben, das sich, im wahrsten Sinne des Wortes, «Berühren lassen». Die künstlerische Auseinandersetzung, die uns gerade in Krisenzeiten ein wichtiger Spiegel ist, ihre Sichtweisen und Perspektiven blieben aus, wie auch die persönliche und reale Begegnung mit dem Publikum auf und neben der Bühne. Theater funktioniert aber nur mit diesem Resonanzkörper. Dieses Gemeinschaftserlebnis brauchen wir, auch wenn es vorerst nur in beschränktem Masse und mit neuen Regeln möglich sein wird.

Momentan sind wir dabei, das Vorstadttheater zu einem sicheren und den neuen Richtlinien entsprechenden Ort der Begegnung zu machen, um im Oktober 2020 gemeinsam mit Ihnen in die neue Saison starten zu können.

Auf dass wir vom «Theater für Niemand» wieder zum «Theater für alle» werden. Wir freuen uns auf Sie!

Das Team des Vorstadttheater Basel

Indem Sie diesen Hinweis schliessen oder mit dem Besuch der Seite fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.