Ressacs - Brandungen

Objekttheater mit Musik, nach dem Bilderbuch von Mattias De Leeuw | Compagnie Gare Centrale, Brüssel (B) | 13+

“Ein Tsunami der Fantasie! Sie sind gleichzeitig Komödianten und erzählende Manipulateure ihrer Miniaturwelt, diese zwei Weltbaumeister, die sich nicht allzu ernst nehmen. Dabei setzen sie ein surreales Universum in Gang, in dem sich eine allmählich abdriftende Konsumgesellschaft widerspiegelt.” (Théâtrorama)

Ein Paar, vollkommen verloren auf hoher See in einer kleinen Nussschale und damit Spielball der wilden Stürme. So schaukeln und schwanken sie dahin und niemand weiß, wohin sie treiben. Sie haben alles verloren: ihr Haus, ein wunderschönes Haus in wundervoller Umgebung, ihr nagelneues Auto, ihren wunderschönen Garten mit den wundervollen Rosen.
Jetzt kann Hilfe nur noch von oben kommen. Hilfe, damit sie all ihre schönen Dinge wieder bekommen. Und da kommt sie, die Hilfe, in Form einer unberührten Insel. Hier scheint wieder alles möglich. Kann man sich hier nicht wieder etwas aufbauen? Das Spiel des Lebens beginnt aufs Neue…

13+
Sprache
Englisch
Dauer 60 Minuten
Weblink garecentrale.be

Regie Françoise Bloch
Spiel Agnès Limbos, Gregory Houben
Bühne Agnès Limbos
Kostüme Emilie Jonet
Musik Gregory Houben