Frau Kägis Nachtmusik

Der etwas andere Musikunterricht | Werkschau 10 + 1 | 7+

In ihrer kleinen Dachwohnung begegnen wir der Musiklehrerin Frau Kägi. Sie erzählt uns von ihrem turbulenten Alltag in der Schule, ihren Träumen und ihrer Welt voller Klänge. Wir laden sie ein zu einem musikalischen Abenteuer: Erleben sie zusammen mit Frau Kägi ihre Schüler*innen, das Lehrerkollegium und ihrer besten Freundin, dem Klavier. Mit Songs, Arien und Sprechgesängen erzählt die Schauspielerin Gina Durler die eigenwillige Geschichte von Frau Kägi. Absurd, tragisch, komisch und faszinierend für Gross und Klein.

«Mit einem turbulenten Porträt des Lebens selbst begeistert und rührt Gina Durler sowohl Kinder wie Erwachsene. «Frau Kägis Nachtmusik« ist Pflichtstoff für Erwachsene, Kinder, Schulbehörden und alle Meyers dieser Welt - aber auch für alle Kägis. Also eigentlich für alle. (baz)

«Frau Kägis Nachtmusik« ist ein kurzweiliger Kleinod von einem Stück, das dank Durlers Parforceleistung,  der vielen musikalischen Einspielungen und der zauberhaft antiquierten Ausstattung von Valentin Fischer Gross und Klein in  seinen Bann zu ziehen vermag. Gerade die Kinder im Publikum applaudieren zum Schluss begeistert - und manch eines der vielen Mädchen und Buben im Zuschauerraum dürfte sich heimlich eine so enthusiastische, versponnene und liebenswürdige Musiklehrerin wie Frau Kägi wünschen.« (SonntagsBZ)

......

SILVESTER MIT FRAU KÄGI
Mo 31.12., 21h

Rutschen Sie bei uns ins neue Jahr!

Nach der Vorstellung werfen wir einen Blick in die Zukunft, bevor wir gemeinsam am Rhein das alte Jahr verabschieden und Sie dann gegen 24h, wo immer Sie auch wollen, das Jahr 2019 begrüssen können.
 

Kanton Basel-Stadt, Kanton Basel-Landschaft, Ernst Göhner Stiftung, Kommission der Arbeitshütte

7+
Dauer
60 Minuten

> Dokumappe
> Technischer Rider
> Medienservice

Regie
Matthias Grupp
Spiel
Gina Durler
Text und Dramaturgie
Ueli Blum und Ensemble
Musik
Florian Grupp
Ausstattung
Valentin Fischer
Technik
Andreas Bächli / Michael Studer
Regiehospitanz
Meret Guttmann